"Ich bin einer der wenigen Münchner Pfarrer in München"

Globaku:
Herr Pfarrer, sie haben den Ruf, sehr bodenständig zu sein. Woher haben Sie das?

Pfarrer Schießler:
Ich weiß nicht, ist es Erziehung, ist es Prägung. Unser Vater hat uns immer gesagt: „Ihr müßt Euch alles erarbeiten, nichts fliegt Euch zu: Weder Wissen, noch Ehre, Geld oder Ämter.“ Das hat nichts mit Überfliegertum zu tun. Wer so denkt, der verliert den Kontakt zur Realität und damit zu den Menschen.

Buntes Leben - bunte Bilder

Peter Körner: Maler und vieles andere

Weiß man als 18-jähriger Bub, wo es im Leben hingehen soll? Meistens nicht. Peter Körner auch nicht. Jahrgang 1947, geboren in Heidelberg, kam er mit 18 Jahren nach Bayern: zum Grenzschutz. Nicht, weil eine Laufbahn bei der Bundeswehr sein erklärtes Berufsziel war, sondern er wollte von zu Hause weg. Nach einem halben Jahr verschlug es ihn nach München.

Die Doktorin und das liebe Vieh

Tierärztin Dr. Sylvia Danner aus der Müllerstraße

Seit über 17 Jahren kümmert sich Frau Dr. Sylvia Danner in der Müllerstraße um kleine und große Unpäßlichkeiten unserer Vierbeiner. "Wunschberuf Tierärztin?" Ja – mit einem zusätzlichen Motivationsschub durch die britische TV-Serie "Der Doktor und das liebe Vieh", die ab 1979 im deutschen Fernsehen lief (Anm.d.Redaktion: Die Serie im Internet ).

Gerhard Acktun

Schauspieler, Synchronsprecher und Hörbuchverleger

Vielleicht haben Sie ihn schon gesehen - im Tatort, Derrick, Polizeiinspektion 1 oder Sturm der Liebe. Oder gehört - in "Findet Nemo", Alf, Melrose Place, Wallander ( Videoclips ). Die Rede ist von Gerhard Acktun, von Kindesbeinen an im Film- und Theatergeschäft als Schauspieler und Synchronsprecher zu Hause. Seit kurzem produziert er teils selbstgeschriebene Hörspiele in seinem einem eigenen Hörbuchverlag - auf Bairisch, versteht sich!

Aus der Luft greifen kann man nichts

Der Autor und Verleger Martin Arz

Sonntagvormittage können gemütlich sein mit einem Zwei-Stunden-Frühstück zu zweit; sie sind feucht-fröhlich beim Männer-Frühschoppen. Oder man verbringt sie - Bildung und Unterhaltung in einem - bei einer „Glockenbach-Safari“. Die Stadtteil-Safaris sind nur eines und ein relativ junges Betätigungsfeld des Künstlers, Autors und Verlegers und seit kurzem BA-Mitglieds Martin Arz.

Das Wichtigste steht zwischen den Noten

Der Dirigent, Komponist und Gründer der „taschenphilharmonie“ Peter Stangel

Vielleicht ist er Ihnen schon mal in einem Café in unserem Viertel aufgefallen? Verwunderlich wäre es nicht, denn Peter Stangel verbringt nicht nur seine recht knappe Freizeit, sondern auch die Zeit, in der er seine Partituren lernt, gern beim interessanten und zugleich entspannenden Schauen und Lesen im Kaffeehaus.

Ein Eisbär watscht einen anderen - so beginnen Karrieren

Fotograf Karl Kramer

Mailand, Barcelona, London, Paris und New York. Kenzo, Ferre, Lancester, Escada, adidas, Puma u.v.m. ... Hauptstädte der Mode und klangvolle Labels – in der Welt zuhause und daheim im Glockenbachviertel: Fotograf Karl Kramer. Seit zehn Jahren mit seinem Ladenbüro in der Klenzestraße 77, in dem seit Sommer 2012 auch Karla-Normalverbraucherin richtig gute Porträtfotos bekommt.

Im Pony-Express zum Gerichtstermin

Der musizierende Rechtsanwalt Achim Kramm

Zuweilen wird Justitia als spottendes Sinnbild für die Blindheit der Jusitz mit einer Augenbinde dargestellt. Im Falle des Achim Kramm dürfte sie dafür mit besonders großen Ohren lauschen, denn der Advokat, seit 1950 im Glockenbachviertel, ist leidenschaftlicher Musiker.
Anwalt wollte er eigentlich nicht werden, aber „es gab damals wenig Studiengänge. Mediziner wollte ich nicht werden; bei Englisch und Geschichte studieren wäre ich Lehrer geworden, wollte ich auch nicht. BWL war mir zu trocken und dann blieb ich halt bei der Juristerei hängen“, erzählt Kramm.