Friedliche Koexistenz am Gärtnerplatz

am .

Können sich Anwohner und Partyvolk vertragen?

Ein Dauerthema, das bald wieder entflammen wird und das die Stadtrats-CSU in ihrer Anfrage am 10.5.2017 aufgreift: Welche Möglichkeiten gibt es, die Extra-Verunreinigungen, die nachweislich nicht durch die Anwohner verursacht werden, auf die Lokalitäten umzulegen oder selbst über die Stadt München zu tragen?
Ist zu befürchten, daß zusätzliche Kosten der Partyszene am Gärtnerplatz mit mobilenToiletten und Mediatoren auch auf die Anwohner umgelegt werden?
Welche Möglichkeiten einer Bepflanzung der großen Rasenflächen am Gärtnerplatz gibt es? Gibt es hier konkrete Pläne der Stadt?
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Stand: 0.00 (0 Bewertungen)